Language

News

Image

Das Arbeitsunfähigkeitsattest - Update 2021

Die Beurteilung bei wiederholten oder lang dauernden Ausfällen, beim parallelen Auftreten von Gesundheitsstörungen oder bei dominierenden Arbeitsplatzkonflikten ist schwierig, insbesondere dann, wenn eine gesundheitliche Verschlechterung zu einer zunehmend anhaltenden vollen Arbeitsunfähigkeit führt. Gerne möchten hier auf eine kleine Reihe aktueller Publikationen zum Thema von unserem Leiter Medizin und Eingliederungsmanagement, PD Dr.med. Andreas Klipstein, aufmerksam machen.

Der behandelnden Ärztin oder dem Arzt kommt bei krankheits- und unfallbedingten Arbeitsausfällen die Aufgabe zu, den Zusammenhang zwischen einer Arbeitsabsenz (oder allenfalls einer reduzierten Leistung) und einer Gesundheitsstörung (Krankheit oder Unfall) zu bestätigen und in der Folge ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis auszustellen. Der Ärztin oder dem Arzt obliegt zu beurteilen, ob der Patient arbeitsunfähig oder nicht, beziehungsweise in welchem Ausmass die Arbeitsfähigkeit noch gegeben ist.

Die Einschätzung bei kurz dauernden und bei akuten gesundheitlichen Problemen stellt in aller Regel kein Problem dar. Hingegen ist die Beurteilung bei wiederholten oder lang dauernden Ausfällen, beim parallelen Auftreten von Gesundheitsstörungen oder bei dominierenden Arbeitsplatzkonflikten schwierig, insbesondere dann, wenn eine gesundheitliche Verschlechterung zu einer zunehmend anhaltenden vollen Arbeitsunfähigkeit führt. Auch zusätzliche Aspekte wie Rollenkonflikte als behandelnder Arzt, zeitliche Engpässe bei der Erhebung relevanter psychosozialer Faktoren und fehlende Informationen über die ausgeführte berufliche Tätigkeit und deren physischen, mentalen und psychischen Anforderungen und die oftmals fehlenden Rückmeldungen der effektiven Leistung bei der Arbeit führen zu zusätzlichen Hindernissen bei der Beurteilung.

Im richtigen Zeitpunkt die richtigen Massnahmen zu ergreifen, hat im Einzelfall grosse Auswirkungen auf die Zukunft des Einzelnen, den Arbeitsplatz und die gesellschaftlichen Kosten. Wir möchten hier auf eine kleine Reihe von aktuellen Publikationen unseres Leiters Medizin und Eingliederungsmanagement, PD Dr.med. Andreas Klipstein, aufmerksam machen zum Thema, welche in der Schweizerischen Ärztezeitung erschienen sind und aus unserer Sicht nicht nur für Ärzte, sondern auch für andere Berufsgruppen, die mit den Arbeitsausfällen und deren Folgen zu tun haben, seien es HR Verantwortliche, Versicherungsfachleute oder Eingliederungsexperten, von Bedeutung ist.

AEH_Logo_FINAL_RGB3x.png

Standort Zürich (Karte)

AEH
Militärstrasse 76
CH‌-8004 Zürich

Telefon:+41 44 240 55 55
Fax:+41 44 240 55 56

Standort Bern (Karte)

AEH
Brunnmattstrasse 45
CH‌-3007 Bern

Telefon:+41 31 560 00 50
Fax:+41 31 560 00 51

Standort Lausanne (Karte)

AEH
Rue Dr César-Roux 11
CH‌-1005 Lausanne

Telefon:+41 21 312 83 73
Fax:+41 21 312 83 75

AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG | info@aeh.ch | www.aeh.ch